Ixquick
Suchen nach Text auf dieser Site, nicht in den Dokumenten. (Arbeitet nicht in EDGE)
Suchen nach Text in World Wide Web.


Mauthausen

Barakken

Mauthausen, eine ländlich an der Donau in Österreich liegende Ortschaft. Nach dem Anschluß haben die Nazis auch dort im Jahre 1938 ein KZ gegründet. In einem Steinbruch mußte die Mehrzahl der politischen Gefangenen arbeiten.

Sie wurden in Baracken untergebracht. Das Foto nebenan ist nach der Befreiung 1947 gemacht worden.

Die Geheimagenten sind am 5. oder 6. September 1944 in dieses Lager untergebracht. Nach der Ermordung dieser Agenten sind ihre Leichen verbrannt worden.Bei dem Krematorium waren zu der Zeit einige andere Gefangene beschäftigt mit Grundarbeiten. Sie haben aus Respekt vor diesen Agenten und vor dem was sie durchgemacht haben, mit Gefahr fürs eigene Leben den Kasten mit Asche aus dem Krematorium an der Stelle begraben.

1968 ist an dieser Stelle auf dem Boden eine Erinnerungstafel enthüllt worden mit dabei an der Mauer eine Tafel mit den Namen der 47 ermordeten Agenten. Die Namen von 39 Niederländern, 6 Briten und einem Amerikaner stehen drauf.

Das ehemalige KZ ist z.Z., wie die meisten ehemaligen Lager, eine Gedenkstätte. Zur Erinnerung an das, was da geschehen ist, hat man da, durch Initativen in vielen Ländern, Denkmäler errichtet. Diese müssen die damaligen Ereignisse lebendig halten.

Im September 1982 haben einige ehemalige Gefangene und deren Hinterbliebene die Initiative ergriffen in Mauthausen ein niederländisches Denkmal zu errichten.Es hat aber noch bis zur Gründung der

Stichting Vriendenkring Mauthausen

(Stiftung Freundeskreis Mauthausen) gedauert, bis diese Initiative dazu geführt hat, dass dem Künstler Appie Drielsma den Auftrag erteilt wurde, so ein Denkmal herzustellen. Am 9.Mai 1986 wurde das Denkmal enthüllt.

Die Namen von den fast 1500 umgebrachten Personen mit der niederländischen Nationalität stehen auf bronzenen Tafeln an der Innenseite der senkrechten Säulen. Den Namen Joseph Bukkens finden Sie, dadurch dass Sie mit der Maus auf das Foto des Denkmals klicken.

Klicken Sie auf Linken für die Website der Stichting Vriendenkring Mauthausen.

Warum sind die Agenten nach Mauthausen gebracht und da ermordet? Diese Frage bleibt offen. Zunächst wurden sie in Haaren eingesperrt; danach nach Assen überführt, weil es in Haaren einige Entwischungen gab. Schließlich landeten sie in Racwicz um letztendlich in Mauthausen umgebracht zu werden. Wahrscheinlich hat man nach dem Attentat auf Hitler befohlen alle Agenten umzubringen, obwohl Schreieder und Giskes die Absicht hatten alle Agenten bei Kriegsende freizulassen. Es verlief aber anders.

Plaat op de grond

Am 1.April 1944 schickt Schreieder seinen unverschlüsselten Bericht nach England.
Mitte April 1944: Die Agenten werden, bis auf einige die in Haaren bleiben, nach Racwicz überbracht..
22.Juni 1944: die Russen greifen die deutschen Truppen an. Nach drei Wochen sind schon 27 deutsche Divisionen vernichtet.
20.Juli 1944: Attentat auf hitler
6.August1944: Von den direkt am Attentat Beteiligten werden viele hingerichtet.
Am 3. und 4. September 1944 werden die Agenten in Racwicz ausgeschrieben; sie kommen am 6 September (möglicherweise am 5. September) in Mauthausen an.

Plaat aan de muur



Wird noch weiter Übersetzt.

Ingang van het kamp